Pro Interlaken bleibt weiter bestehen

Das Komitee Pro Interlaken bleibt bestehen. Die lose Gruppierung, die sich im Interlakner Abstimmungskampf um den «Schlauch» gebildet hat, will auch in Zukunft Interlakens Verkehrspolitik wachsam beobachten und sich, wenn nötig, für konstruktive Lösungen engagieren.

Am 4. März 2018 beschloss die Stimmbevölkerung der Gemeinde Interlaken, dass der Strassenabschnitt zwischen Postkreuzung und Hotel Splendid – besser bekannt unter dem Namen «Schlauch» – auch zukünftig für den motorisierten Individualverkehr geschlossen bleibt. Das Komitee Pro Interlaken, ein loses Bündnis engagierter Interlaknerinnen und Interlakner, setzte sich erfolgreich für den Erhalt der Flaniermeile im Zentrum von Interlaken ein. Mit dem Abstimmungserfolg ist es aber nicht getan. Wie das Komitee bereits nach dem Wahlsonntag verlauten liess, sind weitere Massnahmen nötig, um die Quartiere Interlakens vom Durchgangsverkehr zu entlasten. Insbesondere die Vorschläge der nicht-ständigen Kommission Verkehr sollen weiterverfolgt und wo möglich umgesetzt werden. Interlakens Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 7. März 2018 bereits Massnahmen für einen besseren Verkehrsfluss im Zentrum sowie zur Entlastung der Quartiere vorgelegt. Das Komitee Pro Interlaken begrüsst dieses proaktive Vorgehen.

Tragbare und wirkungsvolle Lösungen

Das Komitee Pro Interlaken wird sich nun in einem ersten Schritt um die künftige Organisationsform kümmern. Beat Künzli, GGR-Mitglied und Vertreter von Pro Interlaken, wird dem Komitee weiterhin vorstehen. «Wir wollen, dass unsere Anliegen breit und überparteilich abgestützt sind», sagt Künzli. «In den nächsten Wochen geht es darum, das Komitee personell aufzurüsten und die wichtigsten Ziele für die nächsten Monate festzulegen.» Mit dem weiteren Bestehen will Pro Interlaken auch den 46% der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger gerecht werden, die das bestehende Verkehrsregime in der Gemeinde nicht oder nur teilweise unterstützen. Unterstützt wird Künzli von Irene Thali, Kommunikationsfachfrau und Mitglied der Sicherheitskommission der Gemeinde Interlaken, sowie von David Bühler, Gastgeber Backpackers Villa Interlaken und ehemaliger Präsident der nicht-ständigen Kommission Verkehr: «Es geht darum, gemeinsam und über die Nachbarschafts- und Parteigrenzen hinweg, tragbare und wirkungsvolle Lösungen für die Verkehrspolitik in Interlaken umzusetzen», so Bühler. Das Komitee Pro Interlaken wird in unregelmässigen Abständen über seine Tätigkeit informieren, die Website www.prointerlaken.ch bleibt ebenfalls bestehen.

Medienmitteilung zum Download (Word, 44 KB)

Stimmen zur Initiative

Die Schliessung des Schlauches hat einen grossen Mehrwert für die Fussgänger gebracht. Eine Öffnung des Schlauches würde die ganze Arbeit und die jetzigen Verbesserungen wieder um Jahre zurückwerfen und dies dient niemandem. Darum Nein zur Verkehrsinitiative.

Sabrina Amacher

schriftzug-pro-interlaken@2x

Das Komitee Pro Interlaken ist ein Zusammenschluss von Interlakner Stimmbürgerinnen und -stimmbürgern, die sich für eine lösungsorientierte und zukunftsfähige Verkehrspolitik in Interlaken stark machen.

Unterstützen Sie Pro Interlaken

Berner Kantonalbank
Komitee Pro Interlaken
IBAN: CH78 0079 0042 9375 9116 2

Vielen Dank für Ihre Spende. Gerne senden wir Ihnen einen Einzahlungsschein zu. Bitte kontaktieren Sie uns kurz per E-Mail.

Kontakt

Kontaktinformationen

Unterstützer

Copyright 2017 Pro Interlaken